Keine „Historische Altstadt“ ? Klar, Augen auf!

Die Verwaltung wird, durch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, aufgefordert, die Hinweisschilder Historische Altstadt Kempen an der BAB 40 vor der Abfahrt Kempen in beiden Richtungen entfernen zu lassen.

Nachtrag 21.4.2015: Der Antrag wurde in der Denkmalausschusssitzung, 20.4., von der Fraktion zurückgezogen. Die Bemerkung er sei als satirischer Denkanstoß zu werten macht ihn nicht besser und verärgert nachhaltig.

Zitat aus dem Antrag:
„Die Fehler, die nach dem Krieg beim Wiederaufbau, aber auch bezüglich der Altstadtsanierung in der Vergangenheit gemacht wurden und dazu führten, dass in Kempen der historische Baukern zu einem großen Teil verloren ging und die Bauweise  immer „beliebiger“ wurde, berechtigt unseres Erachtens nicht mehr den Titel „Historische Altstadt“.“

Wie sagte es so passend ein 12jähriger Bürger Kempen`s:
„Auf diese Art und Weise würde man den vorhandenen historischen Gebäuden die Aufmerksamkeit entziehen und der Stadt wirtschaftlich schaden.“ Er hat es begriffen.

Wenn ich, mit offenen Augen durch unsere, meines Erachtens, wunderschöne, historische Altstadt gehe, dann fallen mir etliche, absolut als historisch zu bezeichnenden Gebäude auf. Vielleicht sollten die Antragsteller dies auch einmal machen und nicht auf Anträge setzten die nicht nur der Verwaltung, sondern auch den übrigen Ratsmitgliedern unnötige Arbeit bescheren.

Wo soll denn der Weg hinführen? Zu einer Innenstadt die zwar zu 100% aus Gebäuden besteht die im vorletzten Jahrhundert errichtet wurden, weder Brandschutz noch sonstigen Auflagen gerecht werden und somit, zum heutigen Zeitpunkt, nicht mehr bewohnbar sind? Eine Innenstadt die weder Bewohner noch funktionierende Geschäfte beherbergt? Was soll der Quatsch?

Ein miteinander von historischen Gebäuden, die durch Sanierung dem heutigen Bedarf entsprechen und modernen, funktionierenden Gebäuden, welche sich harmonisch in ihr Umfeld einfügen und eine Stadt „leben“ lassen, ist nach meinem Empfinden das Mittel der Wahl.

Wenn Investoren durch „unbewohnbar“ oder „unbezahlbar“ abgeschreckt werden, wenn wir eine tote Innenstadt haben, sprechen wir dann, im Sinne der Antragsteller, von einer „historischen Altstadt“, die gleichzusetzen ist mit „es war einmal“?

Kempen ist schön, Kempen funktioniert und Kempen ist „historische Altstadt“!

Ein Gedanke zu „Keine „Historische Altstadt“ ? Klar, Augen auf!

Schreibe einen Kommentar